Breitbild Gehilfersbergtour 2017
27.05.2017 erstellt von: Wolf-Ulrich Schlösser


Fahrradklimatest 2016 – Chance vertan – Fulda wird nach hinten durchgereicht

Sperrung der Dalbergstraße für Radler 2017

Beim in der letzten Woche in Berlin vorgestellten Fahrradklima-Test des ADFC landete Fulda bundesweit unter den letzten zehn auf Platz 88 von 98 Städten. 165 Fuldaer hatten an der Befragung teilgenommen.
Im Durchschnitt bekam Fulda für die Fahrradfreundlichkeit die Schulnote 4,3 (im Vergleich dazu 4,1 im Jahr 2014).
Bemängelt haben Fuldas Radfahrerinnen und Radfahrer vor allem die Falschparkerkontrolle (Note 5,1), das mangelhafte Werben für den Fahrradverkehr (Note 5,0) und die Radverkehrsführung bei Baustellen (Note 4,9). Die Mehrzahl der Radfahrer meint, sie fühlen sich unsicher in Fulda (Note 4,7) und bemängelten die Breite der Wege für Radler (Note 4,9).
Lichtblicke gab es wieder bei der Erreichbarkeit des Stadtzentrums (Note 3,1), bei der Öffnung von Einbahnstraßen in Gegenrichtung für Radler (Note 3,3) und bei dem in Fulda möglichen zügigen Radfahren (Note 3,4).


Wir meinen dazu:
Fahrradfreundlichkeit ist wichtig für eine moderne Stadt – deshalb macht es uns Sorgen, dass sich die Fuldaer auf dem Rad mehr denn je unwohl fühlen. Schade – seit dem Test 2014 wurde wertvolle Zeit vertan. Fulda wird bei den hessischen Städten allmählich nach hinten durchgereicht. Wir sind auf den vorletzten Platz abgerutscht, nur Bad Homburg wurde noch schlechter bewertet.
Der Fahrradklima-Test zeigt bei anderen Städten, dass kontinuierliche Radverkehrsförderung auch honoriert wird und sich in einem guten Verkehrsklima niederschlägt. Schon mit vergleichsweise kleinen Maßnahmen ließe sich die Situation deutlich verbessern, beispielsweise durch gezielte Radwegparker-Kontrollen, radfahrerfreundliche Lösungen an Baustellen, mehr Tempo-30-Zonen... . Wenn Fulda will, dass mehr Menschen aufs Rad steigen und der Stadt Lärm und Abgase ersparen, dann muss gehandelt werden. Wir vom ADFC suchen den Dialog und würden uns über die Wiederbelebung des „Runden Tisch Radverkehrs“ freuen.
Über 120.000 Teilnehmer bundesweit
Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und wurde im Herbst 2016 zum siebenten Mal durchgeführt. Er wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 mit rund 150.000 Euro gefördert. Über 120.000 Menschen stimmten bundesweit ab – eine Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem letzten Test im Jahr 2014. Die Zunahme führt der ADFC auf das wachsende Interesse am Thema Fahrrad und Radverkehr zurück.
Über den ADFC
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit mehr als 160.000 Mitgliedern die größte Interessensvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit.
Der ADFC Fulda e.V. setzt sich insbesondere für die Öffnung von mehr Einbahnstraßen für Radler, die Berücksichtigung der Radfahrenden bei Baustellen und die Verbesserung von Fahrrad-Abstellmöglichkeiten ein.
Die detaillierten Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2016 und bundesweite Trends finden Sie auf www.fahrradklima-test.de.


1336-mal angesehen


Kommentar als Gast schreiben:

Sicherheitsabfrage – Bitte unten folgenden Code eingeben:
4440

Hinweis: Dieser Code dient dem Schutz des Webservers vor Hackerangriffen.





    © ADFC 2021

    Meldeplattform Radverkehr
    ADFC Bundesverband
    Tourenprogramm 2021
    Geschenkmitgliedschaft - Bewegung verschenken
    Regionalkarte Rhön
    Radroutenplaner Hessen - Touren online planen
    Mitglied werden
    Bett und Bike
    Deutschland per Rad entdecken