Breitbild Gehilfersbergtour 2017
07.10.2014 erstellt von: Wolf-Ulrich Schlösser


Studium in Fulda – Mit dem Rad zur Hochschule!

Fahrradständer am Neubau Hochschule

Wieder hat für ca. 2100 Studenten im Oktober ein neuer Lebensabschnitt begonnen– das Studium in Fulda. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub begrüßt alle ganz herzlich. Wir vom ADFC empfehlen für den täglichen Weg zur Hochschule das Fahrrad, denn Fahrradstellplätze sind im Gegensatz zu PKW-Parkplätzen meist noch frei.
Wer mit der Bahn anreist, läuft vom Bahnhof in 20 Minuten zu Fuß, mit dem Fahrrad sind es nur 7 Minuten. Mit der Immatrikulation haben die Studierenden ein Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr erworben und die Fahrradmitnahme ist im RMV generell kostenlos.
Und auch wenn Fulda etwas hügelig ist, kann die Hochschule auch aus der Stadt per Rad gut erreicht werden:


Fahrradständer Hochschule Fulda

Aus Richtung Süden ist der Radweg entlang der B27 gut ausgebaut, ab dem Schulviertel kann die Birkenallee mittlerweile in beiden Richtungen von Fahrrädern befahren werden, und auch wenn Google, Here und Radroutenplaner es nicht kennen, ist dann geradeaus der „Galgengraben“ der kürzeste Weg zur HS - hier ist die Fahrbahn mittlerweile auch diese Bezeichnung wert: Sie wurde neu asphaltiert.
Aus Richtung Innenstadt ist die Zufahrt von der Leipziger Straße hinter der Bahnunterführung über die Gneisenaustraße und weiter in der Marquardstraße zu empfehlen. Die Leipziger ist wegen dem starken Berufsverkehr und dem nötigen Linksabbiegen etwas für Hartgesottene oder man schiebt über die Fußgängerampel an der Moltkestraße. Aber dort sind Fußgänger gekniffen, denn an der Baustelle des neuen Gebäudes dürfen wohl PKWs parken, aber Platz für Fußgänger ist keiner (andere Straßenseite benutzen). Dort wird aber auch noch auf einige Zeit gebaut werden.
Fulda, Petersberg und Eichenzell beteiligen sich an der „Meldeplattform Radverkehr“ (http://www.meldeplattform-radverkehr.de). Da können Mängel, die den Radverkehr betreffen, der zuständigen Kommune gemeldet werden. In Fulda klappt die Zusammenarbeit recht gut, einfache Reparaturen sind schnell gemacht, Wunder dauern länger – Trotzdem: Bitte nutzt diese Plattform!
Semester-Fahrräder können bei der AWO-Fahrradwerkstatt „Lohn und Brot“ ausgeliehen und repariert werden (http://awo-fulda.de). Und (leider erst) im Frühjahr veranstaltet diese Initiative einen Fahrradbasar, den es lohnt zu besuchen.
Wir vom ADFC Fulda suchen Mitstreiter und laden Interessierte zu unsrem monatlich stattfindenden Dienstagtreff ein. Wir definieren uns als Interessenvertretung der Radfahrenden und bieten Touren und Fahrradcodierungen an und sind mit den Kommunen im Gespräch, wenn es um die Belange des Radverkehrs geht.


3061-mal angesehen




© ADFC 2021

Meldeplattform Radverkehr
ADFC Bundesverband
Tourenprogramm 2021
Geschenkmitgliedschaft - Bewegung verschenken
Regionalkarte Rhön
Radroutenplaner Hessen - Touren online planen
Mitglied werden
Bett und Bike
Deutschland per Rad entdecken