BreitbildEisweiherFuldaOktober
08.07.2021 erstellt von: Wolf-Ulrich Schlösser


Radentscheid Fulda gestartet

Radentscheid Fulda 900

Bürgerbegehren zur Förderung des Radverkehrs im Gebiet der Stadt Fulda
Du wünschst dir eine Stadt …
in der Groß und Klein angstfrei mit dem Rad unterwegs sein können? Du möchtest auch auf Hauptstraßen sicher radfahren? Du findest, dass die Luft sauberer und der Lärm reduziert werden sollte? Dann unterschreibe unseren Radentscheid, damit Fulda beim Radverkehr nicht mehr im Stau steht, sondern sich in Richtung Zukunft bewegt!


Präambel
Bis zum Jahr 2028 sollen mindestens 30 % aller in der Stadt Fulda anfallenden Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Alle Stadtteile sollen durch eine kontinuierliche Radwegeführung stern- und ringförmig miteinander verbunden werden. Die Radwege führen bis an die Stadtgrenzen, schaffen Verbindungen zu angrenzenden Gemeinden und sind ganzjährig befahrbar. Dazu ergreift die Stadt alle geeigneten Maßnahmen und setzt folgende 7 Ziele um:

Ziel 1: Planungen nach dem Stand der Technik
Die Stadt Fulda hat sich bei allen Planungen und baulichen Maßnahmen für den Fußverkehr an die Empfehlungen für Fußgängerverkehrsanlagen (EFA) und für den Radverkehr an die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) in der jeweils gültigen Fassung zu halten. Als Mindestmaße sind die in den Regelwerken genannten Regelbreiten mit den jeweiligen Sicherheitstrennstreifen zu verwenden.
Ziel 2: Sichere City-Routen
Die Stadt Fulda richtet innerhalb von drei Jahren zwei City-Routen ein. City-Routen sind Radverkehrsverbindungen, die ein zügiges und sicheres, möglichst haltefreies Fahrradfahren und ein leichtes Erreichen von Zielen in der Innenstadt ermöglichen. Eine dieser Routen könnte die Hochschule über den Bahnhof mit den Fuldaauen, die andere die Stadtteile Frauenberg und Kohlhaus verbinden. Eine City-Route zeichnet sich durch eine durchgängige und auffällige Beschilderung oder Kennzeichnung aus und eine sichere, hindernisfreie Streckenführung mit guten Sichtbeziehungen. Verkehrsreiche Kreuzungen müssen für Fahrradfahrende sicher zu passieren sein.
Ziel 3: Zwei Kilometer sichere Radwege an Hauptstraßen pro Jahr
Die Stadt Fulda wird kontinuierlich an allen Straßen in ihrer Baulast mit einer Regelgeschwindigkeit von mehr als 30 km/h nach einer entsprechenden Planungsphase pro Jahr mindestens 2 km neue Radwege schaffen. Dabei werden zwei Knotenpunkte möglichst lückenlos miteinander verbunden. Die Radwege sind vom Fußverkehr baulich getrennt und mit sicherem markierten Abstand von parkenden Fahrzeugen zu führen. Die Radwege sind durchgängig mit einem gut befahrbaren, ebenen und visuell rot abgesetzten Belag zu versehen. Die Radwege liegen auf Fahrbahnniveau und werden von der übrigen Fahrbahn klar erkennbar abgetrennt.
Ziel 4: Drei Kilometer fahrradfreundliche Nebenstraßen pro Jahr
Die Stadt Fulda wird jedes Jahr 3 km Nebenstraßen fahrradfreundlich umgestalten. Dies geschieht beispielsweise durch die Umgestaltung zu Fahrradstraßen oder durch Ausbau von nutzbaren Fahrgassen auf insgesamt 4 m. Straßen vor Schulen und Kitas sowie Straßen mit hohem Radverkehrsanteil werden bevorzugt bearbeitet.
Ziel 5: Zwei sichere Kreuzungen pro Jahr
Die Stadt Fulda wird pro Jahr 2 Kreuzungen in ihrer Baulast fußgänger- und fahrradfreundlich umbauen. Dies kann beispielsweise durch geschützte Kreuzungen umgesetzt werden oder andere geeignete Maßnahmen, die direkte Sichtbeziehungen zwischen Kfz-, Rad- und Fußverkehr verbessern. Durch eine vom Autoverkehr getrennte, farblich markierte Radwegeführung ist der Weg schon weit vor der Kreuzung erkennbar. Mindestens 10 m vor der Kreuzung existieren keine Parkflächen mehr. Vorrangiges Losfahren der Radfahrenden wird durch eigene Aufstellflächen vor der Haltelinie der Kraftfahrzeuge an der Ampel geschaffen. Nach jedem schweren Unfall mit Fußgänger- oder Fahrradbeteiligung ist ein Sicherheitsaudit gemäß der Richtlinien für Sicherheitsaudits von Straßen (RSAS) durchzuführen.
Ziel 6: Deutlich mehr Fahrradparkplätze
für alle Fahrradgrößen geeignet und werden nicht auf Flächen des Fußverkehrs errichtet. Sie sind bedarfsorientiert, zu 25 % überdacht, teils auch mit Batterielademöglichkeiten versehen und sind besonders an Haltestellen des ÖPNV zu errichten.
Ziel 7: Kampagne für Fahrradstadt Fulda
Die Stadt Fulda wirbt offensiv für den Radverkehr. Schwerpunkte sollen gezielte Aktionen in Kitas und Schulen, öffentlichkeitswirksame Werbemaßnahmen sowie die Förderung des betrieblichen Mobilitätsmanagements sein. Dazu gehört auch die Förderung von Lastenfahrrädern. Es wird dafür Sorge getragen, dass über die Verbesserungen im Radverkehr in digitalen und Printmedien berichtet wird.



182-mal angesehen




© ADFC 2021

Meldeplattform Radverkehr
Radentscheid Fulda
Regionalkarte Rhön
Mitglied werden
Tourenprogramm 2021
ADFC Bundesverband
Geschenkmitgliedschaft - Bewegung verschenken
Radroutenplaner Hessen - Touren online planen
Bett und Bike
Deutschland per Rad entdecken