BreitbildFuldaaueJuni2014SommerA
11.06.2016 erstellt von: Johannes Steinhauser


Am Caldener Flughafen vorbei (22.5.2016 – Rückblick)

Kassel-Calden - Auf dem Weg

Kräftiger Wind, herrlichstes Urlaubs(-Radel-)wetter, ein Flughafen in Calden – und keine Flugzeuge? Gibt es sowas wirklich?
Das wollten wir uns gemeinsam mit dem ADFC Kassel ansehen!
Daher trafen sich am vergangenen Sonntag 17 Radfahrer am Fuldaer Bahnhof. Mit dem Cantus ging es zum Kasseler Hauptbahnhof. Dort wurden wir schon von Norbert Beinhauer vom ADFC Kassel erwartet, der uns zum Treffpunkt Kasseler Orangerie brachte. Als Gruppe von insgesamt 34 Teilnehmern ging es dann bei herrlichstem Frühsommerwetter an der Ahna entlang auf dem Reinhardswaldradweg über Vellmar nach Immenhausen.


Kassel-Calden - Pause am Airport

Nach einer Stadtrundfahrt führte uns der Märchenweg an der Esse nach Burguffeln und von dort zum Caldener Flughafen – seit Januar 2015 in Kassel Airport umbenannt. Dies sollte dem betriebsarmen Flughafen zu neuen Impulsen und steigenden Fluggastzahlen verhelfen. Der Neubau, der direkt an den alten Verkehrsflughafen angrenzt, hatte bei der Eröffnung im Jahre 2013 offiziell 271 Mio. € gekostet. Haupt-Gesellschafter ist das Land Hessen (68 %), Stadt Kassel, der Landkreis Kassel und die Gemeinde Calden besitzen auch geringe Anteile.
Die asphaltierte Start- und Landebahn des Flughafens ist 2500 m lang und 45 m breit. Sie ist seit April 2014 mit der Allwetterflugbetriebsstufe ausgerüstet und freigegeben. Für den Bau wurden gewaltige Erdmassen bewegt, um ein ausreichend großes, flaches Gelände zu schaffen, wo früher hügelige Felder waren. Selbst die Bundesstraße wurde dafür verlegt!
Dabei liegen in einem Umkreis von 100 km die Flughäfen Paderborn/Lippstadt, Erfurt-Weimar, Hannover-Langenhagen und Dortmund. Auch nach Frankfurt sind es nur 165 km Luftlinie.
Passagier-Linienflüge werden momentan regelmäßig durch die Fluggesellschaft Germania nach Antalya (zweimal/Woche), Iraklio (einmal/Woche) und Palma de Mallorca (dreimal/Woche) angeboten. Dadurch hat der Flughafen Calden im Schnitt weniger als einen Linienflug am Tag. Dazu kommen Frachtverbindungen durch ASL Airlines France nach Doncaster und Breslau (sechsmal/Woche).
Auf der Sonnenterrasse des Airports genossen wir bei Mittagessen und Kaffee und Kuchen die frische Brise.
Natürlich gehörte auch ein Besuch auf dem Infopoint dazu, um einen Überblick über das beeindruckend weitläufige Areal des so unbelebt wirkenden Flughafens in seinen Dimensionen zu bekommen.
So gestärkt radelten wir Richtung Fürstenwald. Auf einer ehemaligen Bahntrasse ging es dann an dem hessischen Weimar vorbei wieder zurück zum Hauptbahnhof Kassel-Wilhelmhöhe. Da leider unser Zug doch schon ohne uns abgefahren war, nutzten wir die verbleibende Zeit zu einer ungeplanten, aber interessanten Stadtrundfahrt, die uns zum Kassel Hauptbahnhof führte. Hier stiegen wir wieder in den Cantus ein.
Vielen Dank an den ADFC Kassel für diese schöne Tour und die vielen Eindrücke vom Flughafen. Schade, dass wir den einzigen angekündigten Landeanflug und Start des Flugzeuges nicht erleben konnten - Ein Flugzeug hätte uns doch schon gereicht!




Bildergalerie

Kassel-Calden - Gebäudefront

1024-mal angesehen




© ADFC 2019

Meldeplattform Radverkehr
Tourenprogramm2019
ADFC Bundesverband
Regionalkarte Rhön
Geschenkmitgliedschaft - Bewegung verschenken
Radroutenplaner Hessen - Touren online planen
Mitglied werden
Banner Seitenabstand
Bett und Bike
Deutschland per Rad entdecken