Breitbild Hohe Straße Radtour im Mai

Willkommen beim ADFC Fulda

Durchs Mühltal nach Darmstadt (15.07. - 54 km - 260 hm - Anmeldung)

Riese&Müller Betriebsgelände

Die erhoffte Verkehrswende beginnt Gestalt anzunehmen, die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur ist allerorten in Planung und beginnt realisiert zu werden. Heute wollen wir den noch recht neuen Radschnellweg 1 Frankfurt-Darmstadt einmal unter die Räder nehmen.


mehr... »

Dienstagtreff im Juli (virtuell - am 14.7. in den Ferien)

Familienschule Fulda mit Windmühle

Am 2. Dienstag im Juli um 19.00 Uhr kommen wir wieder per Video-Konferenz zusammen, um zwanglos über Radfahren, Technik und Verkehrspolitik zu klönen. Interessiert melden sich bitte per E-Mail bei info‍(‌at‌)‍adfc-fulda.de um den "Treffpunkt" zu erfahren.


Mehr... »

STADTRADELN 2020 ist beendet - Letzte Kilometer melden!

Romanische Michaelskirche und Vorderrad

Auch 2020 fand wieder das STADTRADELN in Fulda in der Zeit vom 18. Juni 2020 bis 8. Juli 2020 statt und wir vom ADFC Fulda unterstützten die dreiwöchige Aktion. Vielen Dank allen Teilnehmern!
Ziel war es, für Klimaschutz, Radverkehrsförderung und lebenswerte Kommunen in die Pedale zu treten und möglichst viele Kilometer auf dem Weg zur Arbeit, in die Stadt oder bei Ausflügen mit dem Fahrrad zurückzulegen und das Auto so oft es geht stehen zu lassen.
Aber auch wenn diese Aktion beendet ist - Radfahren ist nach wie vor gesund und klimafreundlich.


weiter zu den Bedingungen... »

Eine Poolnudel Sicherheitsabstand - ADFC macht 1,50 m Abstand beim Überholen sichtbar

Poolnudelfahrt Fulda Innenstadt

Um auf die Gefährdung durch unsichere Infrastruktur und knapp überholende Autos aufmerksam zu machen, hat der ADFC Fulda am Samstagvormittag mit seitlich auf den Gepäckträgern befestigten Poolnudeln für #MehrPlatzFürsRad aufgezeigt, wie eng es oftmals in der Stadt zugeht. Die Menschen vom ADFC fordern sichere Radrouten und eine Infrastruktur, die es allen Verkehrsteilnehmern einfacher macht, ausreichende Abstände zu halten.


mehr... »

coronabedingte Veränderung von Veranstaltungen des ADFC Fulda

Der Corona-Virus beeinflusst derzeit unser Leben. Die hessische Landesregierung hat im Mai Lockerungen beschlossen, u.a. die Öffnung von Spielplätzen, Zoos und Museen. Mit strengen Regeln werden nach und nach auch Schulen, Kindergärten und -krippen, Restaurants und Hotels geöffnet.
Wir als ADFC bieten wieder geführte Radtouren an aber unter besonderen Regeln. Wir werden die Bahnfahrten und das Einkehren vermeiden. Wir werden mit Anmeldungen arbeiten, und die Teilnehmerzahl begrenzen. Somit müssen viele unserer geplanten Touren verändert werden. Die Angebote im Tourenprogramm ändern sich vielfach. Wir entscheiden von Fall zu Fall ob und wie unsere Veranstaltungen stattfinden werden. Wir versuchen an den im Programm stehenden Terminen festzuhalten, eventuell ändern sich aber Abfahrtszeiten. Aktuell sind die Angaben hier.
Versammlungen und Treffen werden vorerst virtuell stattfinden, Codierungen in veränderter Form und zu anderen Terminen.


weiter ... »

Mahnrad erinnert weiter an im September 2015 getöteten Radfahrer

Mahnrad Fulda Petersberger Straße/ Zieherser Weg 2015

Angehörige des von einem LKW-Fahrer getöteten Radfahrers, Vertreter des ADFC Fulda, der AGORA und der Initiative Verkehrswende Fulda haben am 17. Oktober 2015 an der Ecke Petersberger Straße/ Zieherser Weg an den im September überfahrenen Radfahrer erinnert und ein weißes Mahnrad aufgestellt.
Am 11. 09. 2015 wurde der 56jährige Radfahrer von einem nach rechts abbiegenden LKW erfasst und verstarb kurze Zeit später an seinen schweren Verletzungen. Das Mahnrad soll an ihn erinnern und andere Verkehrsteilnehmer auf Gefahrenpunkte an dieser Kreuzung aufmerksam machen.


mehr... auch zur Beschilderung... »

Tschechische Partnerstadt Fuldas ist eine (Rad-) Reise wert – Mit Highlight für Radfahrer

Fahrradabstellanlage Biketower in Litomerice (gesamt)

Die tschechische Partnerstadt hat mit Fulda überraschend viele Gemeinsamkeiten. Litoměřice (Leitmeritz) ist Bischofssitz mit einem sehenswerten barocken Dom und vielen historischen Bauten in der Altstadt, Resten der Stadtmauer, einer Burg und mit mehreren Klöstern. Die Umgebung ist geprägt von kegelförmigen Bergen vulkanischen Ursprungs.
Litoměřice liegt an der Elbe und damit am 1.260 km langen Elberadweg. Außerdem fließt dort die Ohre (Eger) in die Elbe und so endet der rund 300 km lange Egerradweg dort. Wenn dann auch noch Schiffe mit Radlern in der Stadt anlegen, sind Radtouristen im Stadtbild nicht zu übersehen – wie in Fulda.


Aber was Fulda nicht hat... »

Einbahnstraßen in Gegenrichtung frei für den Radverkehr

Einbahnstraße Frei Radfahrer Beide Schilder nebeneinander

In Fulda wurde bekanntermaßen die Möglichkeit, Radverkehr in Gegenrichtung zur Einbahnstraße zu ermöglichen in einigen Teilen der Stadt bereits seit Jahren umgesetzt. In der Innenstadt wie z.B. in der Friedrichstraße und in der Bahnhofstraße sind die Verkehrsteilnehmer mittlerweile auch an die entgegenkommenden Fahrräder gewöhnt. Seit 2014 freuen wir uns über die Öffnung und wenn nötig die Markierung von weiteren Einbahnstraßen für die Radbenutzung in Gegenrichtung. Damit werden Radfahrenden Wege zu Arbeit, Schule oder Freizeiteinrichtungen verkürzt oder es lassen sich Anstiege vermeiden. Also Straßen, wo es ohne die Öffnung für den Radverkehr zu weiten Umwegen kommen würde oder um Gefährdungen auf anderen Strecken zu vermeiden. Aber Achtung - nicht alle Einbahnstraßen, die den Vorschriften gemäß geöffnet werden könnten, sind offen. Wir bleiben dran!


mehr zum Radfahren in Einbahnstraßen... »

Gute und sichere Fahrradabstellanlagen steigern die Attraktivität des Radfahrens

Fahrradständer am Fuldaer Bahnhof

„Wer sichere, komfortable und zielnahe Fahrradparkplätze schafft, macht das Radfahren attraktiver, beugt Diebstahl vor und entlastet die Innenstädte.“ So die Aussage des ADFC-Bundesvorstandes. Daher sind Planung und Bau von Abstellanlagen wichtige Punkte der Radverkehrsförderung.
Während bei Bauvorhaben dem Abstellen von Kraftfahrzeugen selbstverständlich Obacht geschenkt wird - Stellplätze sind fester Bestandteil von Planungen - werden Abstellanlagen für Fahrräder eher vergessen oder stiefväterlich behandelt.


mehr zu Fahrradabstellanlagen... »

4-Tage-LUST-Tour (Rückblick: Leine-Unstrut-Saale-Tour) mit Johannes Steinhauser

Heiligenstadt - Gruppenbild mit Theodor Storm

zum Start der Radtour fuhren wir mit der Bahn von Fulda nach Neu-Eichenberg. Der Leine aufwärts ging es zur Rast und Besichtigung von Heiligenstadt. Danach ging es zur Quelle der Unstrut, deren Wasser uns die restlichen Tage begleitet hat. Übernachtet haben wir in Mühlhausen. Obwohl ich letztes Jahr mit Uli auf der 2-Tagestour schon dort war, hat mich diese mittelalterliche Stadt wieder fasziniert und ich konnte diesmal auch die Marienkirche besichtigen.
Am zweiten Tag fuhren wir der Unstrut entlang und zur Rast und Besichtigung von Bad Langensalza, weiter nach Herbsleben und durch ein herrliches Unstruttal nach Sömmerda zur Übernachtung.


Am nächsten Tag... »

Fulda war dabei – 25.000 protestieren für Klimaschutz und Verkehrswende!

IAA-Demo ADFC-Plakat

Am Freitag, dem 13.09. machten sich Menschen aus Fulda nach einer Auftaktveranstaltung auf dem Uniplatz mit ihren Fahrrädern auf den weiten Weg nach Frankfurt. Ziel war die Fahrradsternfahrt und Demonstration unter dem Motto "Raus aus dem Verbrennungsmotor - Verkehrswende jetzt!". Auf der 120 Kilometer langen Tour durchs Kinzigtal, die Station in vielen Städten entlang der Strecke machte, schlossen sich viele weitere Teilnehmer an. Vor den Toren der Internationalen Automobilausstellung (IAA) forderten dann am Samstag die Demonstrierenden eine Verkehrswende, die die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens sicherstellt.


mehr... »

Sie sind Besucher 147033

In diesem Monat: 658

© ADFC 2020

Meldeplattform Radverkehr
ADFC Bundesverband
Tourenprogramm 2020
Geschenkmitgliedschaft - Bewegung verschenken
Regionalkarte Rhön
Radroutenplaner Hessen - Touren online planen
Mitglied werden
Banner Seitenabstand
Bett und Bike
Deutschland per Rad entdecken