Breitbild Wasserkuppe in den Wolken Winter 2014
16.07.2013 erstellt von: Wolf-Ulrich Schlösser


Einbahnstraßen in Gegenrichtung frei für den Radverkehr

Einbahnstraße Frei Radfahrer Beide Schilder nebeneinander

In Fulda wurde bekanntermaßen die Möglichkeit, Radverkehr in Gegenrichtung zur Einbahnstraße zu ermöglichen in einigen Teilen der Stadt bereits seit Jahren umgesetzt. In der Innenstadt wie z.B. in der Friedrichstraße und in der Bahnhofstraße sind die Verkehrsteilnehmer mittlerweile auch an die entgegenkommenden Fahrräder gewöhnt. Seit 2014 freuen wir uns über die Öffnung und wenn nötig die Markierung von weiteren Einbahnstraßen für die Radbenutzung in Gegenrichtung. Damit werden Radfahrenden Wege zu Arbeit, Schule oder Freizeiteinrichtungen verkürzt oder es lassen sich Anstiege vermeiden. Also Straßen, wo es ohne die Öffnung für den Radverkehr zu weiten Umwegen kommen würde oder um Gefährdungen auf anderen Strecken zu vermeiden. Aber Achtung - nicht alle Einbahnstraßen, die den Vorschriften gemäß geöffnet werden könnten, sind offen. Wir bleiben dran!


Einbahnstraße: Radfahrer aus Gegenrichtung kommend

Schon seit Jahren und nun mit der aktualisierten StVO weiter liberalisiert besteht nach §45 StVO eine generelle Verpflichtung zur Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr, unabhängig vom Bedarf, wenn nicht im Einzelfall eine besondere örtliche Gefahrenlage vorliegt. Studien belegen, dass im Falle der Öffnung die Verkehrssicherheit sogar steigt. Im Begegnungsverkehr bestehen bessere Sichtbeziehungen als im Falle von Überholvorgängen. Es kommt zu weniger Unfällen mit sich öffnenden PKW-Türen. Es nimmt das für alle Verkehrsteilnehmer gefährliche Radfahren auf Gehwegen ab, und Radfahr-Verkehr kann sich von den stark unfallbelasteten Hauptverkehrsstraßen in weniger befahrene Erschließungsstraßen verlagern. Studien haben nachgewiesen, dass selbst bei sehr schmalen Fahrgassen von weniger als 3,0m keine Verkehrssicherheitsprobleme entstehen, weil alle Verkehrsteilnehmer in diesem Fall ihre Geschwindigkeit deutlich reduzieren. Auch deshalb wurde die Mindestbreite von 3,0m bei der Novelle der Verwaltungsvorschrift zur StVO gestrichen.
Die Öffnung von Einbahnstraßen ist aus Sicht des ADFC eine der kostengünstigsten Möglichkeiten, den Radverkehr zu fördern und den Anteil des Radverkehrs zu erhöhen.




Bildergalerie

Gesperrt - Radfahrer frei

4510-mal angesehen




© ADFC 2018

Geschenkmitgliedschaft - Bewegung verschenken
Regionalkarte Rhön
ADFC Bundesverband
Meldeplattform Radverkehr
Radroutenplaner Hessen - Touren online planen
Mitglied werden
Banner Seitenabstand
Bett und Bike
Deutschland per Rad entdecken